NORDWIND REISEN GMBH, Maximilianstr. 17, 87700 Memmingen Tel. 08331 87073

Startseite > Spitzbergen Reisen > Schiffsreisen > Reise Mit dem Polarschiff rund um Spitzbergen

Nordlichter am Polarhimmel Spitzbergens

  • 8 Tage Segelreise mit S/V Noorderlicht
  • VP an Bord
  • Einsame Fjorde, Gletscher und Packeis, Eisbären, Bartrobben, Belugas
  • Anlandungen mit Zodiacs
  • Wanderungen in arktischer Natur

Spitzbergen Fahrten im Herbst, kurz vor dem Einzug des Winters, eignen sich ideal um in klaren Nächten Nordlichter am Polarhimmel zu beobachten, die Aurora Borealis.

1. Tag:

Nachmittags erfolgt die Einschiffung im Hafen von Longyearbyen. Vor der Einschiffung besteht die Möglichkeit auf eigene Faust einen Rundgang durch die Siedlung zu unternehmen. Die bunten Holzhäuser im Tal, entlang bis in Richtung des Gletschers Lyngmarkbreen, bilden einen wunderbaren Kontrast zu den kargen Tafelbergen und dem blauen, meist mit kleinen Eisbergen gefüllten Isfjord. Auf Schritt und Tritt begegnen wir hier dem wahren Zweck dieser Ansiedlung, dem seit Jahrhunderten andauernden Abbau der Kohle. An den Berghängen rund um Longyearbyen finden sich zahlreiche Seilbahnen zum Transport der Kohle aus den abseits liegenden Förderschächten. Das kleine Kohlekraftwerk liegt oberhalb der Siedlung und in einem Bereich des Hafens wird noch Kohle auf Schiffe verladen. Ein kurzer Spaziergang durch den Ortskern lohnt sich immer, ob zum Kauf von Souvenirs, zum verweilen in einem Cafe oder einfach nur um die Bewohner des Ortes bei ihren Aktivitäten zu beobachten. Die Pfarrkirche und das neue Svalbard Museum mit einer interessanten Ausstellung zur Bergbauindustrie und der Polargeschichte sind ebenfalls sehr lohnenswert. Am Nachmittag setzen wir Segel und fahren, unterstützt vom Schiffsmotor, nach Alkhornet, einem großen Vogelfelsen mit zahlreichen Kolonien von Dreizehenmöwen und den Höhlen der hier beheimateten, vierbeinigen Jäger, den Polarfüchsen. Bei Trygghamna besichtigen wir die historischen Reste einer englischen Walfangstation aus dem 17. Jahrhundert und die Ruinen und Überreste einer russischen Siedlung aus dem 18. Jahrhundert.

2. - 5. Tag:

Morgens lichten wir den Anker, verlassen Trygghamna und setzen unsere Reise fort zur Nordseite des Bellsundes. Der Bellsund ist ein verzweigtes Fjordsystem mit zwei großen Nebenfjorden, dem Van Mijenfjord und Van Keulenfjord sowie dem eindrucksvollen Recherchefjord. Der Gletscher Recherchebreen endet in der Lagune, die durch ihr ruhiges Gewässer meist im Oktober bereits zufriert. Die Geologie dieser Region ist faszinierend, mit wunderschönen Landschaften, wie zum Beispiel die lange, schmale Insel Akseloya die fast den gesamten Van Mijenfjord einnimmt. In Fridtjofhamna befindet sich der kalbende Gletscher Fridtjofbreen umrundet von traumhaften Gipfeln der nahen Fjordberge. In den Weiten der Fjordlandschaft des faszinierenden Bellsundes leben zahlreiche Eisbären. Mit etwas Glück können wir vom Schiff aus evtl. einen der Bären aus sicherer Entfernung beobachten. Auch Belugas halten sich häufig in den Gewässern rund um den Fjord auf. Kein Wunder also, dass das reiche Tierleben dieser Region früher zahlreiche Jäger und Walfänger anlockte. Wir gehen auf unserer Reise durch die Fjorde Spitzbergens an mehreren Stellen an Land, wandern auf den historischen Pfaden der damaligen Jäger und Walfänger und entdecken dabei die Überreste ihrer Lagerstätten wie z.B. bei Ahlstrandhalvoya. Die Region um den Recherchefjord ist eines der Gebiete Spitzbergens mit den meisten historischen Orten mit alten Hinterlassenschaften aus der Zeit der Walfänger im 17. Jahrhundert und auch aus späteren Epochen mit Gebäuden und Resten des Kohleabbaus im 20. Jahrhundert.

6. Tag:

Bei idealen Witterungsverhältnissen besuchen wir den Ort Barentsburg, die einzige auch heute noch von Russen bewohnte Siedlung auf Spitzbergen. Einige der großen und alten, in russischem Baustil errichteten Holzhäuser werden seit kurzem wieder restauriert. Sie geben, zusammen mit den noch in Betrieb befindlichen Förderstätten, einen guten Einblick in den harten Alltag der Menschen in dieser arktischen Bergbausiedlung, weit ab der russischen Heimat. Alternativ landen wir in der flachen und meist windgeschützten Colesbukta an. Hier finden wir noch Holzhäuser und Gebäude einer alten, verlassenen russischen Siedlung in der noch bis ins letzte Jahrhundert hinein Kohle gefördert wurde.

7. Tag:

Wir befahren heute den inneren, nordöstlich von Longyearbyen gelegenen Bereich des Isfjords. In wolkenlosen Nächten und bei Temperaturen von teils unter -10° C erleben wir hier, im durch die Tafelberge der Küstenregion geschützten Fjord, bereits die Bildung von neuem, dünnem Meereis.

8. Tag:

Morgens Ausschiffung am Hafen von Longyearbyen.

AusrufezeichenAusrufezeichen

Hinweise:
Die Mithilfe bei den anfallenden Arbeiten an Bord wird erwartet. Reiseablauf und Landgänge (2-5 Std. täglich) dienen zur groben Orientierung, welche Ziele und Möglichkeiten bei dieser Reise bestehen. Der Reiseverlauf kann variieren, einerseits durch den Einfluss von Eis- und Wetterbedingungen sowie von aktuellen örtlichen Landebestimmungen und Umweltschutzauflagen der AECO, andererseits auch um auf aktuelle Ereignisse und Tierbeobachtungen spontan reagieren zu können. Daher sind Änderungen vor Ort ausdrücklich vorbehalten, auch alternative Routen sind möglich. Es gibt für Nordlichter keine Garantie, doch sind die Chancen hoch dieses Naturphänomen in klaren Nächten zu beobachten. Der Expeditionsleiter besitzt umfassende Kenntnisse über Spitzbergen. Wer mag, ist herzlich eingeladen, die Besatzung beim Führen des Schiffes zu unterstützen. Keine Einzelkabinenbelegung möglich.

1. Schiffsreise

Leistungen:

  • Segeltörn ab/bis Longyearbyen mit "SV Noorderlicht in 2-Bett-Innenkabine/Waschbecken (DU/WC an Bord)
  • Vollpension
  • Landgänge mit Zodiacs
  • englischsprechende Reiseleitung
  • Reiseführer Spitzbergen
  • Reisepreissicherungsschein

Nicht enthalten:

  • Persönliche Ausgaben
  • Getränke
  • Trinkgelder
  • Reiseversicherungen

Teilnehmer *:

Mind. 14, max. 20 Personen

Reisetermin 2018:

23.09. - 30.09.    Termin anfragen
30.09. - 07.10.    Termin anfragen
07.10. - 14.10.    Termin anfragen
14.10. - 21.10.    Termin anfragen

Reisepreise pro Person:

ab Longyearbyen (ohne Flug): 2.400,-


Alle Preise in Euro
* NORDWIND REISEN kann bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl
die Reise bis spätestens 60 Tage vor Reisebeginn absagen.

Infoblatt Pauschalreisen


2. An- und Abreisepaket: Longyearbyen

Wir buchen für Sie die zu Ihrer Reise passenden und verfügbaren Flüge und Hotels hinzu. Die genauen Daten hierfür erhalten Sie mit Ihrer Reisebestätigung. Die Flugbuchung erfolgt immer zu einem, zum Zeitpunkt der Buchung aktuellen, Sondertarif. Hierbei ist zu beachten, dass nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen in den Sondertarifklassen zur Verfügung steht.
Auf Wunsch können weitere zusätzliche Zwischenübernachtungen in Oslo oder zusätzliche Übernachtungen in Longyearbyen in das An- und Abreisepaket mit eingebaut werden.
Preise für Hotels und Gästehäuser in Oslo und Longyearbyen auf Anfrage.

Leistungen:
  • Linienflüge (Economy) ab Hamburg, Frankfurt, Düsseldorf, München mit LH/SAS via Oslo nach Longyearbyen und zurück
  • 1 Freigepäck (max. 23kg) und 1 Handgepäck (max.8 kg)
  • alle Flugsteuern
  • 2 Nächte im Doppel- oder Einzelzimmer mit DU/WC/F vor und nach der Schiffsreise im Touristclass Hotel nähe Flughafen Oslo-Gardermoen
  • 2 Transfers in Longyearbyen vom Flughafen zum Hafen und zurück


Nicht enthalten:
  • Transfers in Oslo (bei Übernachtung in Oslo)
  • Getränke und Mahlzeiten auf allen Flügen
  • Reiseversicherungen


Sonder-Paketpreis pro Person
bei Unterkunft im DZ: ab 795,-
bei Unterkunft im EZ: ab 895,-
Weitere Abflugsorte auf Anfrage.  




Alle Preise in Euro