NORDWIND REISEN GMBH, Maximilianstr. 17, 87700 Memmingen Tel. 08331 87073

Startseite > Grönland Reisen > Wanderreisen > Reise Trekking- & Erlebnisreise Südgrönland

Trekking- & Erlebnisreise Südgrönland Neu.png, 627B


  • 19 Tage Trekkingreise
  • Reiseleitung durch die Grönlandexpertin Mag. Astrid Zauner
  • Auf den Spuren der Wikinger durch Südgrönland
  • Inlandeis, Eisberge, Aussichtsberge, Wikingerruinen und unberührte Natur

Anforderungsprofil der Reise:    Kranich2.gif, 2,4kB


1. Tag:

Anreise nach Kopenhagen, Übernachtung im Hotel in Kopenhagen

2. Tag:

Flug am Vormittag von Kopenhagen nach Narsarsuaq. Nachdem wir die letzten Vorbereitungen für unsere mehrtätigen Ausflüge der nächsten Tage abgeschlossen haben, unternehmen wir nach Möglichkeit noch eine kleine Wanderung auf den Hausberg Signalhöjen, um uns einen Überblick über die Region zu verschaffen. Bei guter Sicht erkennen wir in der Ferne das Inlandeis, das Ziel unserer morgigen Wanderung. Übernachtung fakultativ im Zelt (inkl.) oder in der Jugendherberge (fakultativ). Unser Abendessen bereiten wir entweder selbst in der Wandererherberge zu oder spazieren zum lokalen Restaurant.

3. - 5. Tag:

Trekkingprogramm von Narsarsuaq aus zum Inlandeis und zum Mellemlandet. Von Narsarsuaq aus wandern wir mit vollem Gepäck entlang eines weiten mit Blumen übersäten Flussdeltas durch arktische Tundra mit einem kurzen aber sehr steilen Anstieg, kein Klettern, aber auf kurzen Strecken sind unsere Hände als Hilfe gefragt, auf ein Plateau auf ca. 300 m Höhe mit herrlichem Ausblick. Direkt oberhalb des Inlandeises schlagen wir unser Camp für die nächsten beiden Nächte auf. Anschließend haben wir die Möglichkeit zu einer kleinen Abendwanderung (ohne Gepäck) zum und aufs Inlandeis – ein unvergessliches Gefühl! Am folgenden Tag wandern wir querfeldein mit Tagesrucksack durch die Hochebene des Mellemlandet – der Blick über die Steilklippe auf die Abbruchkante und die Eisberge des Qoorup Gletschers ist unvergesslich! Nach der Rückkehr zu unserem Camp bereiten wir unsere Trekkingnahrung zu und genießen den Blick über das Inlandeis. Am letzten Tag der Trekkingtour führt unser Weg mit vollem Gepäck zurück nach Narsarsuaq. Dort übernachten wir im Zelt oder fakultativ in der Wandererherberge. Die warme Dusche und der Aufenthaltsraum sind nach den ersten paar Tagen „Wildnis“ eine wohltuende Abwechslung.

6. Tag:

Entspannungstag: Eine kurze Bootstour bringt uns nach Qassiarsuk, einem direkt am Fjord gelegenen typisch grönländischen Bauerndorf. Nach dem Einchecken in unsere Herberge unternehmen wir einen gemütlichen Spaziergang durch Brattahlid, wie die Siedlung zu Wikingerzeiten genannt wurde. Beeindruckend sind neben den Ruinen der Wikingersiedlung vor allem die Rekonstruktion eines Langhauses, einer Wikingerkirche und eines grönländischen Grassodenhauses.

7. Tag:

Mit dem Boot fahren wir heute von Qassiarsuk zum Qoorup Eisjord mit seinen leuchtend blauen Eisbergen. Nach ausgiebigen Cruisen zwischen den unzähligen in allen erdenklichen Formen treibenden Eisbergen, setzten wir unsere Fahrt zum Blue Ice Camp Narsaarsuk auf der anderen Fjordseite fort. Es folgt ein kurzer aber steiler Aufstieg (ca. 3 km) mit vollem Gepäck auf das wunderschöne Aussichtsplateau Narsaarsup Qaava auf knapp 300 m Höhe. Von hier haben wir einen traumhaften Ausblick auf den Eriksfjord, das Inlandeis, die Eisberge des Qoorup Gletschers und den spektakulären Berg Illerfissalik. Hier schlagen wir unsere Zelte für die nächsten beiden Nächte auf.

8. Tag:

Wer sehr ausdauernd und trittsicher ist, kann heute mit Tagesgepäck die lohnenswerte, aber anstrengende Ganztageswanderung (ca. 12 Stunden) auf den 1752 m hohen Aussichtsberg Illerfissalik unternehmen. Wir bewegen uns in weglosem, meist sehr steilem Gelände, größtenteils auf Geröll, ab und zu in Schneefeldern aber klettern ist nicht notwendig. Zur Zeit der Wikinger diente der Berg als Signalgipfel, um Versorgungsschiffen aus Europa den richtigen Weg zu weisen – Brennholz wurde bis auf den Gipfel getragen! Traumhafte Ausblicke auf fast ganz Südgrönland entlohnen uns für den anstrengenden Aufstieg. Alternativ ist ein Relaxtag am wunderschönen Plateau möglich. Der Sandstein hat dort aufgrund der Erosionsprozesse die unterschiedlichsten Formen angenommen, eine Wanderung auf eigene Faust durch diese Mondlandschaft macht den Tag auch ohne Gipfel zu einem wunderschönen Erlebnis. Sollte das Wetter schlecht sein, wandern wir mit vollem Gepäck weiter zum Dorf Igaliku und beginnen unser Trekking ein Tag früher. Unterwegs gibt es genügend Möglichkeiten für zusätzliche Ausflüge. Übernachtung im Zelt.

9. - 15. Tag:

Nun beginnt unser großes Trekking am „Königsweg“ von Igaliku nach Qaqortoq. Diese je nach Streckenwahl 60 - 80 Kilometer lange Trekkingetappe ist meist weglos, hügelig und auf weiten Etappen relativ einfach zu begehen. Abschnitte des Trekkings sind dicht mit Weiden- und Birkengestrüpp bewachsen und daher etwas mühsamer zu durchwandern. Wir bewegen uns mit 5 - 7 Stunden Gehzeit pro Tag in ständigem mit einer maximalen Höhe von 500 Metern über dem Meer. Es begleiten uns schöne Ausblicke auf mit Eisbergen gefüllte Fjorde. Wir sind auf der gesamten Strecke auf uns selbst gestellt. Unsere Zelte, Kochausrüstung, Verpflegung sowie persönliche Ausrüstung nehmen wir für die gesamte Tour in unseren Trekkingrucksäcken mit. Zu Beginn unseres Trekkings machen wir Halt im verträumten Bauern- und Fischerdorf Igaliku. Zu Wikingerzeiten hieß der Ort Gardar, heute sind nur mehr die Ruinen der bedeutenden Wikingerbischofskirche erhalten. Igaliku liegt wie ein grünes Nest zwischen Bergen und Fjorden. Nach einigen Tagen Wildnis besuchen wir schließlich die ehemalige Wikingersiedlung Hvalsey mit der am besten erhaltenen Kirchenruine Südgrönlands. Unser Ziel ist das Städchen Qaqortoq mit etwas über 3000 Einwohnern. Qaqortoq liegt idyllisch direkt am Meer, zahlreiche Fischerboote und Jäger gehen von hier aus auf Fang und die Jagd. Wir übernachten in der Unterkunft der örtlichen Hochschule und genießen u. a. warme Duschen, richtige Betten sowie den gemütlichen Aufenthaltsraum.

16. Tag:

Heute bleibt Zeit zur Erkundung des Städtchens Qaqortoq. Aber auch Entspannung haben wir uns nach der Zeit der Anstrengungen verdient, eine Bootstour führt uns zu den warmen Quellen von Unartoq. Im warmen Pool sitzend brauchen wir nur unsere Hälse zu recken, um die vorbeitreibenden Eisberge beobachten zu können. Nach Möglichkeit besuchen wir auch die hier ansässige, einzige Gerberei Grönlands. Übernachtung in der Hochschule

17. Tag:

Unsere heutige Bootstour bringt uns mit dem gesamten Gepäck durch den sehr abwechslungsreichen Eriksfjord von Qaqortoq nach Narsarsuaq. Dort verbringen wir unsere letzte Nacht in Grönland im Zelt oder fakultativ in der Jugendherberge.

18. Tag:

Nachmittags fliegen wir von Narsarsuaq aus nach Kopenhagen mit Ankunft gegen Mitternacht. Übernachtung im Hotel in Kopenhagen

19. Tag:

Rückflug

AusrufezeichenAusrufezeichen

Hinweise:(siehe zusätzlich auch Grönland Hinweise):
Bitte beachten Sie, dass eine Reise in Grönland generell sehr stark vom Wetter beeinflusst wird und daher der Reiseablauf auch Veränderungen unterworfen ist. Tageswanderungen/Trekkingetappen mit ca. 5 - 7 Std. Gehzeit in großteils weglosem Gelände und meist mit dem Trekkingrucksack, der zwischen 16 und 20 kg wiegt. Ausdauer und Trittsicherheit sind Voraussetzung, die maximalen Höhenunterschiede während der Trekkingetappen mit Gepäck liegen bei max. 600m, an den meisten Tagen aber unter 300 m. Am 8. Tag nur mit Tagesrucksack (fakultativ) bei ca. 1500 m. Die einfachen, landestypischen Schlafsackunterkünfte (Wandererherbergen, Hochschulwohnheim) in Qassiarsuk und Qaqortoq bieten 2- bis 4-Bettzimmer mit Aufenthaltsraum, Küche, sowie gemeinschaftlichen Duschen und Toiletten.

Einzelzimmer können auf dieser Reise nicht garantiert werden, sind aber ggf. vor Ort kurzfristig gegen Aufpreis verfügbar. Einzelzelte sind aus Gewichtsgründen bei den Trekkingetappen eher ungünstig. Teamgeist und Mithilfe bei den täglich anfallenden Tätigkeiten sollte selbstverständlich sein. Sie benötigen für diese Tour eine gute und solide Wander-/Trekkingausrüstung – wir beraten Sie dabei gerne. Wir empfehlen eine ausreichende Vorbereitung durch ausgedehnte Wanderungen mit Rucksack (ca. 16 – 20kg). Nur mit Ausdauer und an den Trekkingrucksack gewohnten Rücken können Sie diese einmalige Tour in den Weiten der arktischen Natur wirklich genießen! Die Verpflegung während der Trekkingetappen besteht aus dehydrierter Trekkingnahrung. Für die Trekkingtage verwenden wir Nahrung mit wenig Gewicht, die aber trotzdem nach den Wanderungen die nötige Energie enthält und mit wenig Brennstoff zubereitet werden kann. Vegetarische Trekkingnahrung ist auf Anfrage möglich.



pdf.png, 2,4kB
Allgemeine Informationen
   pdf.png, 2,4kB
Checkliste Reisegepäck



NORDWIND-Reisen-Logo.png, 4,1kB


Leistungen:

  • SAS/LH Direktflüge (Economy) nach Kopenhagen & zurück
  • Air Greenland Flüge (Economy) Kopenhagen - Narsausruaq und zurück
  • 1 Freigepäck (max. 20 kg) und 1 Handgepäck (max. 8 kg)
  • Gepäcktransporte mit Booten
  • Alle Bootstransfers und -ausflüge laut Programm
  • 2 Nächte in Kopenhagen nahe Flughafen im Hotel im DZ mit DU/WC inkl. Frühst.
  • 10 Tage Trekkingnahrung (dehydriert) mit Frühstück, Mittag- und Abendessen
  • Brennstoff und Kochausrüstung für 10 Tage Trekkingtage
  • 13 Nächte im 2-Personenzelt.
  • 3 Nächte Zeltplatz in Narsarsuaq mit Dusche/WC und Aufenthaltsraum
  • 3 Nächte in Schlafsackunterkünften in 2- bis 4-Bettzimmern
  • deutschsprachige Reiseleitung ab/bis Narsarsuaq durch Astrid Zauner
  • Alle Flugsteuern
  • Pro Zimmer ein DuMont Grönland Reiseführer mit Übersichtskarte
  • Reisepreissicherungsschein

Nicht enthalten:

  • Taxitransfers in Kopenhagen, Flughafen - Hotel - Flughafen (ges. ca. 40,- Euro)
  • Gepäcktransporte an Land
  • Verpflegung in Grönland für 7 Tage (ca. 250,- Euro)
  • Abendessen in Kopenhagen
  • Getränke
  • Getränke und Mahlzeiten auf allen Flügen
  • Fakultative Ausflüge
  • Eintritt und Führung Gerberei Qaqortoq
  • Schlafsack und Isomatte, Teller, Besteck und Tasse
  • Reiseversicherungen

Teilnehmer *:

Mind. 4, max. 10 Personen

Reisetermin 2018:

16.07. - 03.08.  garantierte Durchführung    Termin anfragen

Reisepreise pro Person:

ab München: 4.317,-
 
Flugzuschläge/Abschläge:  
ab Berlin, Frankfurt, Düsseldorf, Hamburg (SAS/LH Direktflüge nach Kopenhagen): 150,-
ab Stuttgart (SAS/LH Direktflüge nach Kopenhagen): 220,-
ab Wien (mit LH oder OS via FRA oder MUC nach Kopenhagen): 250,-
ab Zürich (SAS Direktflüge nach Kopenhagen): 250,-
ab Kopenhagen (17 Tage ohne 2 ÜN Kopenhagen): - 390,-
 
Zusätzlich gegen Aufpreis buchbar:  
EZ mit DU/WC in Kopenhagen (2 Nächte im Hotel): 120,-
Schlafsackquartier in Narsarsuaq (3 Nächte, Mehrbettzimmer): 79,-

* NORDWIND REISEN kann bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl
die Reise bis spätestens 45 Tage vor Reisebeginn absagen.

Alle Preise in Euro

Infoblatt Pauschalreisen