Patagonien Rundreise



Patagonien, das die südlichen Hälften von Chile und Argentinien umfassende, fast menschenleere Land bietet einzigartige Landschaftsformen und eine atemberaubende grenzenlos erscheinende Weite. Sie bereisen Patagonien mit nur 2 Inlandsflügen, alles andere erleben Sie auf der erlebnisreichen Überlandtour von Nord- nach Südpatagonien.

1. Tag:

Linienflug ab Frankfurt nach Santiago de Chile.

2. Tag:

Vormittags Ankunft in Santiago, Transfer zum Hotel. Besichtigung der chilenischen Hauptstadt mit Fahrt auf den San Cristobal.

3. Tag:

Flug nach Puerto Montt, dem Zentrum des chilenischen Seengebiets. Besuch des Lahuen Nadi Naturparks und Ausflug in den Nationalpark Vicente Perez Rosales am Fuße des Osorno Vulkans. Bei gutem Wetter Wanderung auf dem erkalteten Lavagestein bis nahe an die Schneegrenze. Übernachtung am Todos los Santos See (150 km).

4. Tag:

Besuch des Pionier Museums Petrohue. Weiterfahrt mit Stopp an den Petrohue Wasserfällen in den Puyehue Nationalpark. Nach einem kurzen Spaziergang Weiterfahrt und erste Überquerung der Anden. Nach der Grenze Fahrt entlang des See Nahuel Huapi bis Bariloche (350 km).

5. Tag:

Sie fahren entlang der Anden nach Süden durch eine phantastische Landschaft mit schneebedeckten Bergriesen, tiefen Tälern, Wäldern und Seen. Anschließend geht es weiter zum Künstlerdorf El Bolson und über die chilenische Grenze nach Futaleufu (440 km)..

6. Tag:

Heute beginnt die Fahrt auf der legendären Straße Carretera Austral, der abenteuerlichen Verlängerung von der bekannten Panamericana. Der schlechte Zustand der Piste mit unzähligen Schlaglöchern wird ausgeglichen durch beeindruckende Naturerlebnisse. Fahrt an Seen und Wasserfällen entlang bis zum Risopatron See (160 km).

7. Tag:

Exkursion in den Queulat Nationalpark mit Wanderung zum „Ventisquero Colgante“, einem einzigartigen Gletscher, dessen Eiskaskaden gleich einem gefrorenen Wasserfall senkrecht in die Tiefe ragen, und zur Laguna Tempanos, wo sich das bläulich milchige Schmelzwasser des Gletschers sammelt.

8. Tag:

Weiterfahrt auf der Carretera Austral in südlicher Richtung durch üppige Vegetation mit Nalca Pflanzen und Riesenfarnen. Tagesziel ist Coyhaique, die Hauptstadt der XI. Region Chiles (380 km).

9. Tag:

Durchquerung eines spektakulären Schluchtengebiets mit verschiedenartig schimmernden Gesteinsformen. Anschließend Fahrt zu den Zeugnissen eines großen Vulkanausbruchs, heute eine gespenstisch anmutende Landschaft mit abgestorbenen Bäumen. Die Reise führt Sie weiter an den riesigen General Carrera See an der Grenze zu Argentinien, bei gutem Wetter mit Sicht auf das „Campo de Hielo Norte“, das gigantische nördliche Eisfeld im Landesinneren. Übernachtung in einer einfachen, aber traumhaft gelegenen Lodge (390 km).

10. Tag:

Entlang dem Rio Baker führt die Reise weiter in Richtung Süden. Durch das Chacabuco Tal und über den südlichsten Grenzpass der Carretera Austral gelangen Sie wieder nach Argentinien, in die einsame Steppe. Unterwegs können Sie mit etwas Glück Nandus, Flamingos und Gürteltiere beobachten (350 km). Übernachtung nahe dem Lago Posadas.

11. Tag:

Auf der legendären Straße Patagoniens, der Ruta 40, fahren Sie durch die Weite der Steppe Patagoniens. Die Schotterpiste führt Sie am Lago Viedma entlang nach El Calafate am Lago Argentino (450km).

12. Tag:

Tagesausflug zu einem der schönsten Gletscher der Erde, dem Perito Moreno am Lago Argentino (160 km). Das ständige Kalben des Gletschers zu erleben ist atemberaubend. Fakultativ Möglichkeit zu einer Bootsfahrt zur Gletscherwand (ca. 20,- Euro).

13. Tag:

Fahrt über die chilenische Grenze und weiter in den Torres del Paine Nationalpark mit ebenso einmaligen wie bizarren und spektakulären Landschaftsszenarien. (400 km).

14. Tag:

Abhängig von der aktuellen Witterung werden verschiedene kleinere Wanderungen angeboten, um die Flora und wenn möglich auch die Fauna des Torres del Paine Nationalparks hautnah zu erleben. Guanacos, Graufüchse und ca. 120 Vogelarten sind in dieser unvergleichlichen Landschaft heimisch.

15. Tag:

Fahrt via Puerto Natales am „Fjord der letzten Hoffnung“ nach Punta Arenas an der Magellan Straße, der natürlichen Grenze zw. Patagonien und Feuerland. Unterwegs Besichtigung der Milodon Höhle und Besuch einer Pinguinkolonie oder eines Freilichtmuseums (400 km).

16. Tag:

Flug von Punta Arenas nach Santiago, abends Weiterflug.

17. Tag:

Ankunft in Frankfurt.


Hinweise:
Unterkunft in landestypischen Hotels u. Lodges. Überlandfahrten in landestypischen Fahrzeugen auf teils schlechten Straßen und Pisten. Durch kurzfristige Flugänderungen, örtlichen Gegebenheiten u. Wetterbedingungen kann es zu Änderungen des Reiseverlaufes kommen. Impfungen sind derzeit nicht vorgeschrieben. Zur Einreise benötigen Sie einen computerlesbaren bis 6 Monate nach Reiseende gültigen EU-Reisepass.




Leistungen:

Nicht enthalten:

Teilnehmer *:

Mind. 2, max. 15 Personen

Reisetermine 2016:

14.10. - 30.10.
04.11. - 20.11.
23.12. - 08.01.17

Reisetermine 2017:

20.01. - 05.02.
10.02. - 26.02.
03.03. - 19.03.

Reisepreise pro Person:

Termine 14.10.16, 04.11.16: 5.990,-
Termin 23.12.16: 6.390,-
Termine 20.01.17, 10.02.17, 03.03.17: 6.090,-
 
Zusätzlich gegen Aufpreis buchbar:  
Zuschlag Einzelzimmer: 890,-
 
Anschlussflüge ab anderen deutschen und österreich. Abflugorten: 150,-

* NORDWIND REISEN kann bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl
die Reise bis spätestens 30 Tage vor Reisebeginn absagen.

Für diese Reise gelten abweichende Stornobedingungen:
Bis 45 Tage 20%
44 - 30 Tage 40%
29 - 15 Tage 65%
ab 14 Tage vor Reiseantritt 95%


Alle Preise in Euro